AGB

1. Allgemeines


Gegenstand dieser Geschäftsbedingungen sind alle Angebote und Dienstleistungen des von Thomas Weisz, Vamos Salsa, betriebenen kubanischen Tanzstudios, im nachfolgenden „Vamos Salsa“ genannt.

Mit der Nutzung eines Angebotes oder einer Dienstleistung akzeptiert der Nutzer diese Geschäftsbedingungen in allen Punkten vorbehaltlos. Vamos Salsa bietet auf Grundlage dieser Bedingungen und dem laufenden Kurs- und Veranstaltungsangebots die Organisation und Durchführung von Tanzstunden, Workshops und Tanzveranstaltungen an.


2. Studiobetrieb

Alles Kurse, Einzelstunden und Workshops finden, wenn nicht anders angegeben, im Studio Vamos Salsa, Märzstraße 105, Top 50, Hofhaus, 1150 Wien statt.
Der Kursbeitrag bzw. das Honorar für Einzelstunden ist im vollen Betrag vor Beginn der Nutzung des Angebots fällig. Die jeweils gültigen Preise sind auf der Website ( www.vamossalsa.com ) nachzulesen. Mit Erscheinen neuer Preise verlieren die Alten automatisch ihre Gültigkeit. Alle angegebenen Preise sind Endpreise und verstehen sich pro Person, inklusive aller Steuern und Abgaben.
Vereinbarte Termine für Privatstunden sind verbindlich, sie können bis spätestens 24 Stunden im Vorhinein abgesagt werden, ansonsten ist der volle Betrag zu begleichen. Kursanmeldungen sind verbindlich und verpflichten zur Begleichung des Kursbeitrages. Bezahlte Kurskosten können nicht rückerstattet werden. Einzelne versäumte Kursabende können, abhängig von der Verfügbarkeit freier Plätze, durch den Besuch von Parallelkursen nachgeholt werden, jedoch nicht später nachgefordert werden. Für das Abhalten von Kursen ist eine Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen notwendig. Bei nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl behält sich Vamos Salsa das Recht bereits angekündigte Kurse abzusagen. Eine Kurseinheit dauert 50 Minuten bzw. 80 Minuten.
Das Rauchen in den Tanzsälen ist verboten. Das Betreten des Tanzraums ist nur mit dafür geeigneten Schuhen mit sauberer Sohle gestattet. Zur Vermeidung von Verletzungen (Sturzgefahr) und Beschädigungen der Tanzfläche ist das Betreten der Tanzsäle mit zum Tanzen ungeeignetem Schuhwerk (Schuhe mit groben Gummisohlen, Metallabsätzen o.ä.) sowie Schuhen ohne ausreichendem Halt (Espandrillos, Flipflops usw.) untersagt. Den Anweisungen des Personals der Tanzschule ist unbedingt Folge zu leisten.
Kundendaten werden für die interne Verwendung elektronisch verarbeitet und gespeichert, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Die im Tanzkurs erworbenen und erlernten tänzerischen Fähigkeiten, Schrittfolgen, Figuren, Choreographien und dergleichen sind nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Die mittelbare oder unmittelbare Weitergabe an Dritte, insbesondere durch gewerblichen Unterricht oder Training, entgeltlich oder unentgeltlich - ist untersagt. Foto-, Film- und Videoaufnahmen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung der Geschäftsleitung.


3. Schadenersatz/Haftung

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für die Folgen unsachgemäß durchgeführter Bewegungen und etwaiger daraus resultierender Gesundheitsschäden sowie Unfälle jeglicher Art während und nach der Veranstaltung gegenüber TeilnehmerInnen und Dritten übernimmt Vamos Salsa keine Haftung.
Der Kunde haftet für die durch ihn verursachten Beschädigungen an Sachen oder Räumen des Tanzstudios.
Vamos Salsa übernimmt keine Haftung für abhanden gekommene Gegenstände (Kleidung, Wertsachen, Geld, etc.). Schadensersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen.


4. Haftungsausschluss Website/Informationen

Vamos Salsa stellt im Rahmen seiner Tätigkeit Informationsdienstleistungen zur Verfügung. Für die Vollständigkeit, Auswahl und inhaltliche Richtigkeit der Texte, Termine und Beiträge kann keine Haftung übernommen werden. Alle öffentlichen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt, die Vervielfältigung oder Verbreitung der Inhalte ohne spezielle Genehmigung ist nicht gestattet.


5. Sonstiges

Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Schriftformklausel. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen begründet nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages. Anstelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine solche wirksame, deren Inhalt nach ihrem wirtschaftlich oder gesetzlichen Zweck dem mit der jeweils unwirksamen Klausel verfolgten Zweck möglichst nahe kommt.
Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand ist das sachlich zuständige Gericht in Wien.

Stand: Jänner 2012


Zum Anfang